Montag, 16. September 2013

Das "Tacheles" ist in Marzahn!

Das Künstlerhaus Tacheles mußte sein Quartier in der Oranienburger Strasse verlassen. Jetzt hat es einen neuen Standort in Marzahn gefunden.
Von der Kaufhaus-Ruine in Mitte ging es auf das Gelände des ehemaligen Magerviehhofs in der Beilsteinstrasse.
Viel ist noch zu tun, interessant wird es werden, ein Künstlerdorf mit Ateliers ist im Entstehen.

Dienstag, 27. August 2013

Der dritte Abschnitt des Fassadengemäldes in Berlin Friedrichsfelde wurde fertig gestellt

Drei Jahre haben Künstler der CITE CREATION an den Wohnhäusern der WG Solidarität e.G. gearbeitet.
Das große bewohnbare Wandbild ist in Berlin Lichtenberg, an der Ecke Alt-Friedrichsfelde, Straße am Tierpark zu sehen.
In Anwesenheit eines Vertreters der Französischen Botschaft, des Bürgermeisters von Berlin Lichtenberg, des Vorstandes und Mitgliedern der Genossenschaft "Solidarität" wurde es am 22. August 2013 eingeweiht.

Dienstag, 12. März 2013

Gedenkort im Rathaus von Berlin-Lichtenberg


Seit 1908 war es Rathaus der Stadt Lichtenberg, ab 1920 das Rathaus des Stadtbezirkes Lichtenberg von Berlin.


Vor dem Eingang zum Ratssaal wurde eine Gedenktafel eingeweiht.
Text auf der Gedenktafel:
"Wir erinnern an die Bezirks- und Stadtverordneten sowie politischen Amtsträger in Lichtenberg, denen nach den Wahlen am 12. März 1933 durch NS-Erlass ihr erworbener demokratischer Auftrag entzogen wurde. Viele waren wegen ihrer politischen Haltung dem nationalen Terror ausgesetzt, mehrere überlebten Haft, Folter und Gewalt nicht.
Verfolgt wurden auch Mitarbeiter jüdischer Herkunft sowie Beschäftigte republikanisch-demokratischer Gesinnung. Betroffen waren 1933 in Lichtenberg 60 Beamte, 95 Angestellte, 55 Arbeiter sowie 7 Ruheständler."
Ihre Namen sind auf der Glasplatte festgehalten.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Zerstörte Vielfalt - Ausstellungen im Museum Lichtenberg


Auf das Themenjahr 2013 weist eine Infosäule vor dem Ringcenter am S-und U-Bahnhof Frankfurter Allee hin.
Die Ausstellung
„JÜDISCH oder DEUTSCH! Zwei Lichtenberger Paare unter dem Verdikt der NS-Rassentrennung“
ist noch bis zum 2. März zu sehen.
Danach wird sie in Lichtenberger Schulen und Bibliotheken zu sehen sein.
Vom 17. März bis 16. Juni 2013 wird eine Ausstellung zum REVOLUTIONSDENKMAL für die Opfer der Revolution 1918/19 gezeigt.Ludwig Mies van der Rohe
hatte es 1926 auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde errichtet, 1935 beseitigten die Nazis es. Nach 1945 wurde diese Denkmal nicht mehr wieder errichtet.

Samstag, 22. Dezember 2012

Synagogenklänge in Marzahn

Zum zweiten Mal fand vom 21.-23. Dezember in Berlin das
Louis Lewandowski Festival statt. Nicht nur in den Synagogen in der Pestalozzistraße und in der Rykestraße erklang synagogale Chormusik. An drei weiteren Orte traten Chöre aus Europa, Asien und Afrika auf.
Im Saal der Empfänge in den Gärten der Welt waren es
THE RAMATAYIM MEN'S CHOIR aus Jerusalem  (Bild oben) und THE LEWANDOSKI CHORALE aus Johannesburg (Bild unten).
Es war eine besondere Atmosphäre, Chöre und Besucher waren nahe beieinander und das nicht nur räumlich. "Wir fühlen uns oft allein, aber, you'll never walk alone!" Dieses Lied widmete der Chor aus Jerusalem den Zuhörern.
Der Chor aus Johannesburg widmete das Konzert seinem kürzlich verstorbenen Solisten Len Kay, der schon sein Ticket nach Berlin hatte und hier singen wollte.
Im nächsten Jahr wird es wieder ein Lewandowsky Festival in Berlin geben.

Donnerstag, 1. November 2012

775 Jahre Berlin-Stadt der Vielfalt

Im Herbst 2012 feierte Berlin den 775. Geburtstag
mit großen Open Air Ausstellungen. Eine davon war ein begehbarer Stadtplan auf dem Schloßplatz, der über die Zuwanderungsgeschichte Berlins informierte. Man fand Bekanntes, wie die Erfolgsgeschichte der Hugenotten und wunderte sich noch mehr über unbekanntere Einflüsse, wie die Urberliner Weiße, die aber von einem Schweizer in Berlin eingeführt wurde.
Es gab nicht nur Bereicherung und harmonisches Beisammensein. Neid, Abgrenzung und Verfolgung sind ein großer Teil dieser Geschichte.
Auf dem Schloßplatz wird nun das Humboldt-Forum errichtet.
Fertigstellung ???

Mittwoch, 12. September 2012

Störsender von Berlin-Ost für Radiosendungen aus Berlin-West

So sollte der Empfang vom RIAS
"Rundfunk im Amerikanischen Sektor"
(Erklärung für die Jüngeren, also für fast alle)
verhindert werden.
Diese Technik können Sie im "Industriesalon Schöneweide" besichtigen und mehr über das Industriegebiet Schöneweide gestern und heute erfahren.